Arbeit als Quelle von Sinnstiftung

Wofür arbeiten wir?

Arbeit ist nicht allein nur zur Befriedigung von unseren finanziellen Bedürfnissen nützlich. Sie kann eine wichtige Quelle von Dingen werden, die zu einer inneren Zufriedenheit und Wohlbefinden beitragen, wie zum Beispiel positive Gefühle, Engagement, Bedeutung, Sinn zu stiften und dem Gefühl, etwas erreicht zu haben.Childhood Dream

 

 

 

 

 

Gefühle bleiben nicht „zu Hause“

Gefühle sind Teil von uns und wir lassen diese nicht zu Hause, wenn wir zur Arbeit gehen. Wir alle erleben eine große Bandbreite unterschiedlichster positiver und negativer Gefühle an jedem einzelnen Arbeitstag. Die Wissenschaft zeigt uns, dass positive Gefühle wichtig sind, und zwar nicht nur dafür, wie glücklich wir sind. Positive Gefühle steigern unsere Kreativität, lassen uns neue Handlungsoptionen erkennen und helfen uns, intellektuelle und soziale Ressourcen zu entwickeln. Außerdem können sie die Auswirkungen negativer Erlebnisse quasi neutralisieren.

Positive Gefühle am Arbeitsplatz können also sowohl individuelles als auch organisatorisches Wachstum begünstigen.

Den Flow finden

In Bezug auf Sinnhaftigkeit und Wohlbefinden bedeutet Engagement die Erfahrung, dass wir so von dem eingenommen sind, was wir tun, dass wir das Zeitgefühl verlieren und alles um uns herum vergessen, außer dem, was wir gerade tun. Normalerweise entsprechen diese Aufgaben, die uns derartig gefangen nehmen genau unseren Fähigkeiten bzw. liegen gerade etwas darüber. Ein anderes Charakteristikum ist die Abwesenheit jeglicher Gefühle während der Ausübung dieser Tätigkeit. Anstatt dessen empfinden wir danach eine große Zufriedenheit und Dankbarkeit. Diesen Flow-Zustand kennen die meisten eher im Hobby, und manche haben das Potential diesen auch während der Arbeitszeit zu erleben.

Kommentare sind deaktiviert.